Suche
Suche Menü

Spezialseminare

Unsere Spezialseminare richten sich klar definierte Zielgruppen. Unsere Themen sind:

Kommunikation, Konfliktmanagement, Rhetorik

Kommunikation ist ein zentrales Handwerkszeug im Berufsleben. Ob im direkten Gespräch mit den Kolleginnen und Kollegen, im Gespräch mit Kunden oder bei einer Präsentation, immer kommt es nicht nur darauf an, was man sagt, sondern auch – oder sogar vor allem – wie man es sagt. Gesprächs- und Verhandlungsführung sowie Rhetorik sind jedoch kein Hexenwerk, mit den richtigen Techniken kann jeder erfolgreich sein. In diesem Seminar befassen wir uns mit Kommunikation, Gesprächsführung, Konfliktmanagement, Verhandlungstechniken und Rhetorik.

Unser Angebot umfasst einen Workshop von drei Tagen Dauer sowie ein persönliches oder telefonisches Vorgespräch. Er besteht aus einer Mischung von Trainer-Input, Übungen und Gruppengesprächen. Wir legen sehr großen Wert auf Praxisorientierung, das heißt auf die permanente Rückkopplung mit dem Arbeitsalltag der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Zur besseren Analyse von Übungen setzen wir Video- und Tonaufnahmen ein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Handout.

In dem Workshop werden folgende Themen behandelt:

1. Tag:

  • Einführung in die Kommunikation
  • Nonverbale Kommunikation und Körpersprache
  • Gesprächsführung
  • Fragetechniken
  • Konfliktmanagement

2. Tag:

  • Manipulationstechniken erkennen und abwehren
  • Tipps zur Schlagfertigkeit
  • Verhandlungsführung

3. Tag:

  • Einführung in die Rhetorik
  • Übungen zur Rhetorik

Die Abfolge Themen kann den Wünschen der Teilnehmerinnen und Teilnehmern angepasst beziehungsweise um weitere Punkte ergänzt werden.

Führung und Strategie

Führung ist ein komplexer Vorgang. Die Zeiten von Befehl und Gehorsam sind in den meisten Unternehmen mit gutem Grund vorbei. Aber wie führt man richtig? Wie bringt man eine Gruppe von Menschen dazu Höchstleistungen zu bringen und dabei noch Spaß zu haben? Dieses Seminar bietet eine Einführung in Führungstechniken und Strategieentwicklung.

1. Tag

  • Führen, leiten oder coachen?
  • Was sind Führungsqualitäten?
  • Werte, Menschenbild und Führungsstil

2. Tag

  • Führungsinstrumente
  • Organisation, Kommunikation, Motivation, Delegation

3. Tag

  • Strategische Planung
  • Schema der Strategieentwicklung
  • Beurteilung der Ausgangslage
  • Entwicklung von Strategieoptionen
  • Entwicklung der Strategie
  • Umsetzung, Evaluation und Weiterentwicklung

Wissensmanagement und –transfer

Der Verlust von erfolgskritischem Wissen ist für viele Unternehmen eine reale, aber unterschätzte Gefahr. Deshalb ist es notwendig, ein strategisch angelegtes Wissensmanagement- und Wissenstransfersystem zu installieren. In diesem Seminar werden die Grundlagen für einen praxisorientierten Wissenstransfer vermittelt.

1. Tag – Wissenstransfer: Einführung

  • Was ist Wissen? (Unterscheidung von Wissen – Information – Daten)
  • Wissen, Kompetenz und werteorientiertes Handeln
  • Unterscheidung implizites Wissen – explizites Wissen
  • Wissen und Gedächtnis
  • Was ist Expertenwissen?
  • Welches (Experten-) Wissen gibt es in einem BR-Gremium?
  • Wie kann dieses Wissen erhalten bzw. transferiert werden?

2. Tag – Wissenstransfer: Vorstellung verschiedener Tools (mit Übungen)

  • Wissenstransfer in der Praxis
  • Beispiel: Boeing
  • Beispiel: Einheitsverdichter
  • Kategorien bestehender Ansätze zum Wissenstransfer
  • Beispiel: Ansätze in der Personalentwicklung
  • Beispiel: Ansätze mit starkem Methodencharakter
  • Beispiel: Ansätze mit starkem Prozesscharakter
  • Beispiel: verschiedene Tools (Vom Wissensbaum bis zu sequenziellen Videos
  • Idealvorgehen für einen Wissenstransferprozess im Gremium

3. Tag

  • Entwicklung eines Wissenstransferkonzepts für Ihr Unternehmen

Verantwortung

Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen oder Corporate Social Reponsibility (CSR) ist in aller Munde: Die UNO, die OECD, die EU und die Bundesregierung befassen sich mit diesem Thema. Aber was ist das genau? Welche Auswirkungen ergeben sich für das Unternehmen, für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Wer trägt die  Verantwortung für Kinderarbeit, Ausbeutung und mangelnde Arbeitssicherheit in der Lieferkette? Das Seminar gibt Antworten auf diese Fragen und zeigt, dass internationale Übereinkommen und Standards bereits heute einen wesentlichen Einfluss auf Unternehmen in Deutschland haben können.

1. Tag – Einführung in das Thema

  • Was ist gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen?
  • Welche internationalen Abkommen und Standards gibt es?
  • Wie stehen Sozialstaat, Mitbestimmung und CSR zueinander?

2. Tag – Was bringt CSR einem Unternehmen in Deutschland

  • Demografischer Wandel
  • Beispiel: IG Metall verklagt Hyundai Deutschland wegen Behinderung der Betriebsratsarbeit gemäß den OECD-Leitlinien
  • Weitere gute Beispiele

3. Tag – Gesellschaftliche Verantwortung des Unternehmens

  • Werkzeugkasten CSR
  • CSR-Berichterstattung nach EU-Richtlinie
  • Entwicklung eines Konzepts zu CSR

Storytelling

Mitte der 1990er-Jahre wollte das MIT in Boston kollektives Lernverhalten entschlüsseln. Es sollte ein Instrument entwickelt und getestet werden, das es ermöglicht, Erfahrungen und Wissen über zentrale Ereignisse in Organisationen aus unterschiedlichen Perspektiven zu erfassen und aufzubereiten. Es stellte sich heraus, dass das am besten mit gemeinsam erzählten Geschichten funktioniert. 1999 haben die Universitäten München und Augsburg sowie das Fraunhofer Institut die Methode für den deutschsprachigen Raum angepasst und weiterentwickelt.

Seitdem wird Storytelling in vielen unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Storytelling heißt, Geschichten gezielt, bewusst und gekonnt einzusetzen. Storytelling ist ein Prozess, der aus erzählen und zuhören besteht. Storytelling ist eine Kommunikationsform. Kommunikation ist gemeinsames Nachdenken über die Realität und Schaffung eines common ground.

Das Seminar bietet einen Einstieg in die Methode Storytelling und befähigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Methode anzuwenden.

Folgende Themen werden behandelt:

  • Was ist und was kann Storytelling?
  • Storytelling als eigenständige Kommunikationsform
  • Warum wirkt Storytelling?
  • Was macht eine gute Geschichte aus?
  • So entwickeln Sie eine Geschichte