Suche
Suche Menü

Fortbildung zur Demografieberaterin/zum Demografieberater

Der demografische Wandel ist längst keine Zukunftsmusik mehr – wir sind schon mitten drin.

Bis zum Jahr 2020 wird der Anteil der 50- bis 64-jährigen Erwerbstätigen von aktuell 27 auf 34 Prozent steigen. Wenn Arbeit nicht alters- und alternsgerecht gestaltet wird, führen die gesundheitlichen Belastungen bei diesen Beschäftigten zu schweren Einbußen in ihrer Arbeitsfähigkeit und Lebensqualität und hinterlassen in den betroffenen Unternehmen deutliche Produktivitätsverluste.

Bis zum Jahr 2030 wird sich die Bevölkerung und somit auch die Zahl der Erwerbstätigen um über 20 Prozent verringern. Mehr Beschäftigte scheiden aus dem Erwerbsleben aus als neue hinzukommen. Die Zahl der älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer innerhalb einer Belegschaft steigt also kontinuierlich. Schon heute leidet der Arbeitsmarkt in Deutschland unter Nachwuchsmangel, insbesondere bei Fachkräften.

Die Herausforderungen für Unternehmen sind also vielfältig:

  • Sie müssen Arbeit alters- und alternsgerecht gestalten,
  • gesunde Arbeitsbedingungen auch für ältere Beschäftigte sicherstellen
  • und gezieltes Nachwuchs- und Talentmanagement

Die Aufgabe der betrieblichen Demografieberaterinnen und Demografieberater wird es sein, diese Prozesse mit Kompetenz anzustoßen und zu begleiten. Diese zertifizierte Fortbildung vermittelt das entsprechende Wissen und die notwendigen Fähigkeiten. Die Fortbildung besteht aus drei jeweils dreitägigen Modulen:

Modul I:  Grundlagen Demografie und Arbeitswelt

  • Einführung in das Thema/Datenlage
  • Ausgangssituation in den Unternehmen unter Berücksichtigung branchenspezifischer und standortbezogener Aspekte
  • Einbindung der Interessenvertretung, Führung und Mitarbeiter unter Berücksichtigung von Widerständen
  • Rechtliche Aspekte

Modul II:  Beratungskompetenz unter Berücksichtigung des Lebensalters

  • Grundlagen und Grenzen von Beratung
  • Rechtliche Aspekte (Verschwiegenheitsvereinbarungen/ Arbeitsschutz)
  • Entwicklungspsychologie des Alters
  • Entwicklungspsychologie der Jugend/des jungen Erwachsenenalters
  • Generationenkonflikte (Erfahrung versus Innovation) und Lösungsansätze

Modul III: Methodentraining (u.a. Wissenstransfer und Alterstrukturanalyse)

  • Grundlagen und Methodik des Wissenstransfers
  • Methodik und Praxis der Altersstrukturanalyse
  • Zertifikatsvergabe nach Abgabe einer Arbeit zu einem Projekt oder einer Projektplanung